News und externe Angebote

An dieser Stelle haben wir eine Sammlung von News und/oder externen Angeboten für Sie erstellt. 


Bewerbungsverfahren für Lehrkräfte Plus Bielefeld 2023/24

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das Qualifizierungsprogramm Lehrkräfte Plus Bielefeld (vorbehaltlich der Mittelzusage) ab April 2023 weitergeführt werden kann. Das Programm richtet sich vor allem an geflüchtete Personen, die in ihrem Herkunftsland bereits als Lehrkraft tätig waren und in Deutschland im schulischen Kontext weiterarbeiten wollen. Das Programm ist in diesem Jahr aber auch, zu einem begrenzten Anteil (25%), für Lehrkräfte aus Nicht-EU-Staaten geöffnet.

Bitte beachten Sie außerdem die Fächerauswahl. Es können ausschließlich Lehrkräfte mit den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Englisch, Informatik, Kunst, Mathematik, Musik, Physik oder Sport teilnehmen. Weiterhin können wir nur Bewerber*innen mit Deutsch-Kenntnissen auf B2-Niveau und mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung zum Programm zulassen.

Bewerbungen können im Zeitraum vom 21. September 2022 bis zum 21. Oktober 2022 ausschließlich online über ein Bewerbungsformular auf unserer Webseite eingereicht werden. Dieses wird am 21. September 2022 auf unserer Webseite veröffentlicht. Zudem möchten wir anmerken, dass aus organisatorischen Gründen keine Bewerbungen per Post oder E-Mail angenommen werden können.

Während des Bewerbungszeitraums werden wir telefonische und digitale Sprechzeiten sowie Online-Informationsveranstaltungen anbieten. Termine und Links sowie weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Webseite:
https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/bised/transfer-vernetzung/lkplus/bewerbung/




Verbraucherzentrale - Energiespartipps

Energie sparen zu Hause – günstig, gut und gesund wohnen. Auf zwölf Seiten gibt es einfache Tipps – zum Herunterladen in fünf Sprachen.

zu den broschüren





Fachstelle #MehrAlsQueer


Copyright: #MehrAlsQueer

Die landesweite Fachstelle #MehrAlsQueer (#MAQ) stellt Informationen zur Verfügung und bietet Beratung an – zum Beispiel zu den Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Kontext von Rassismus-Erfahrungen, Migration, Religion und Flucht in NRW.

Aus einer intersektionalen Perspektive sensibilisieren wir für die Situation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgeschlechtlichen, intergeschlechtlichen, asexuellen und queeren (LSBTIAQ*) Menschen, die Mehrfachdiskriminierung erleben. Wir vernetzen haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte, Teams und Organisationen aus der LSBTIAQ* Selbsthilfe, migrantische Selbstorganisationen, Integrationsagenturen oder Einrichtungen der Sozialen Arbeit.

Zu unseren Arbeitsbereichen gehört auch die Ausgestaltung von Workshops, Vorträgen und anderen Bildungsveranstaltungen zu Themen wie LSBTIAQ* und Rassismus. Das zentrale Ziel ist das Empowerment von queeren BPoC (Black People und People of Color) und Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Insbesondere fokussiert sich #MAQ auf die Stärkung von Selbstorganisation und eigenen Strukturen in NRW.

#MAQ gibt es seit Anfang 2019 und ist gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI). Projektträger ist das Queere Netzwerk NRW.

Hier geht es zur Homepage von #MehrAlsQueer



Copyright: Stadt Gütersloh

Gemeinsam leben in Gütersloh: neuer Flyer der Stadt Gütersloh in 20 Sprachen


Die Stadt Gütersloh hat einen neuen Flyer mit Unterstützungsangeboten des Büros des städtischen Integrationsbeauftragten in 20 Sprachen herausgebracht. Der Flyer enthält Informationen zu Dienstleistungen der Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten. Zu den Angeboten zählen zum Beispiel die Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen oder beim Schriftverkehr mit Behörden und die Unterstützung durch die aktuell 19 städtischen Sprachlotsinnen und Sprachlotsen, die beispielsweise Behördengänge oder Elterngespräche in Schulen begleiten.

Der Flyer ist online abrufbar und im Büro des Integrationsbeauftragten erhältlich. Außerdem wird aktuell an einer weiteren Version in ukrainischer Sprache gearbeitet.







Logo der pro GT Wirtschaft
Copyright: pro Wirtschaft GT GmbH


Zugezogenen-Treff des Kreises Gütersloh

An jedem 3. Montag im Monat um 19.30 Uhr trifft sich der Zugezogenen-Treff des Kreises Gütersloh. Er hilft Neubürgern und Neubürgerinnen dabei, privat neue Kontakte zu knüpfen und im Kreis Gütersloh gut anzukommen. Herzlich willkommen sind somit alle, die neu im Kreis sind. Die lockere Runde findet meist in einer Gastronomie im Stadtgebiet von Gütersloh statt. Außerdem sind die zugezogenen Einwohner*innen über eine Facebook-Gruppe auch online gut vernetzt, um gemeinsame Unternehmungen zu besprechen. Die nächsten Termine inklusive Treffpunkt finden Sie auf www.erfolgskreis-gt.de