Aktivitäten & Projekte des Kommunalen Integrationszentrums im Kontext der Zuwanderung aus Südosteuropa (SOE) in den Kreis Gütersloh


Weiterführende Erklärungen zur Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums

Im Kreis Gütersloh leben zahlreiche Menschen, die aus Südosteuropa zugewandert sind, viele hiervon als Arbeitsmigrant*innen im Rahmen der sogenannten Werkvertragsarbeit. Mit der Zuwanderung aus Südosteuropa (kurz: SOE) meinen wir zentral die Migration von Südosteuropäer*innen (kurz: SOE) – Zugewanderte aus den Ländern Rumänien, Polen und Bulgarien. Diese machen den Hauptanteil der in den Kreis Gütersloh zuwandernden Menschen den Ländern Südosteuropas aus. Dabei bilden die Menschen rumänischer Staatsangehörigkeit im Kreis Gütersloh mittlerweile mit über 10.000 Personen die größte Zuwanderergruppe, direkt gefolgt von polnischen Staatsangehörigen (Stand: 31.12.2019, Quelle: AZR). 

Die neuzuwandernden Menschen aus Südosteuropa stehen im Rahmen der Integration oft vor besonderen Herausforderungen, insbesondere bei ihrem Spracherwerb und der sozialen Integration im Rahmen der Partizipation am gesellschaftlichen Leben und Teilhabe im öffentlichen Raum erleben die Menschen aufgrund ihrer häufigen beruflichen und wohnlichen Segregation deutlich erschwerte Bedingungen.

Das KI arbeitet daher seit einigen Jahren verstärkt daran, die Zielgruppe über verschiedene Angebote und Projekte in enger Kooperation mit den Akteuren der Integrationsarbeit vor Ort anzusprechen. Dabei geht es uns natürlich um die positive Gestaltung der Integrationsprozesse für die Menschen selbst, beispielhaft bei der Förderung und stetigen Unterstützung der Bildungsbiografie der neuzugewanderten Kinder und Jugendlichen. Gleichzeitig möchte das Kommunale Integrationszentrum im Rahmen seines zentralen Aufgabenspektrums die Multiplikator*innen – die mit der Zielgruppe arbeitenden Menschen und Institutionen – bei dieser herausfordernden Aufgabe explizit unterstützen. Insbesondere die kreisangehörigen Kommunen sollen von der Tätigkeit des Kommunalen Integrationszentrums so profitieren können. 

Auf diesen Seiten finden Sie eine Übersicht der vielfältigen Aktivitäten und Projekte des Kommunalen Integrationszentrums im Bereich der Zuwanderung aus Südosteuropa. Einige der Projekte sind spezifisch auf die Arbeit mit (Neu)Zugewanderten aus Südosteuropa zugeschnitten, andere Angebote stehen einer breiteren Zielgruppe offen.