Hinweise für Arbeitgeber bei bewilligten Lohnkostenzuschüssen

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der am 22.03.2020 vom Land Nordrhein-Westfalen erlassenen Verordnung zum  Schutz  vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SAR-CoV-2 (CoronaSchVO) können sich möglicherweise Auswirkungen auf die vom Jobcenter Kreis Gütersloh bewilligten Lohnkostenzuschüsse ergeben. Diese können sich in Abhängigkeit von der gewährten Förderleistung unterschiedlich darstellen. 

Zur Vermeidung von betriebsbedingten Kündigungen aufgrund eines Rückgangs von Aufträgen oder Betriebsschließungen stellt das Jobcenter Kreis Gütersloh folgende Informationen bereit:

Eingliederungszuschüsse nach § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 88 SGB III

Bei Arbeitsverhältnissen, die mit einem Eingliederungszuschuss gefördert werden, handelt es sich um beitragspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zur Arbeitslosenversicherung. Alle Arbeitsverhältnisse können bei Fortzahlung des vereinbarten Entgelts unverändert gefördert  werden. Bei Verringerung oder Wegfall der Vergütung wird der bewilligte Eingliederungszuschuss verringert oder aufgehoben.
Mit Eingliederungszuschuss geförderte Arbeitnehmer können bei Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzung Kurzarbeitergeld erhalten. Informationen hierzu erteilt die für Ihren Betrieb zuständige Agentur für Arbeit. Bei Wegfall oder Kürzung des gezahlten Arbeitsentgelts bei gleichzeitiger Zahlung von Kurzarbeitergeld verringert sich der bewilligte Eingliederungszuschuss entsprechend bzw. wird gänzlich aufgehoben.
Bitte informieren Sie uns über entsprechende Änderungen schriftlich oder per E-Mail JC-GT-Eingliederungsleistungen@kreis-guetersloh.de .


Lohnkostenzuschüsse nach § 16e oder § 16i SGB II

Bei Arbeitsverhältnissen, die mit einem Lohnkostenzuschuss nach § 16e oder § 16i SGB II gefördert werden, handelt es sich nicht um beitragspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zur Arbeitslosenversicherung. Geförderte Arbeitnehmer haben damit keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld.
Zur Vermeidung einer Kündigung kann Sie das Jobcenter Kreis Gütersloh telefonisch über alternative Möglichkeiten informieren. Bitte nehmen Sie hierzu unter folgender E-Mail-Adresse Kontakt mit dem zuständigen Sachgebiet Eingliederungsmanagement auf: JC-GT-Eingliederungsleistungen@kreis-guetersloh.de


Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.