Mietobergrenzen

Der Kreis Gütersloh ist gesetzlich verpflichtet, die angemessenen Kosten der Unterkunft für Menschen zu übernehmen, die Leistungen nach dem SGB II oder Sozialhilfe nach dem SGB XII beziehen. Was dabei angemessen ist, also vor allem, was die Wohnung kosten darf, muss sich am aktuellen Mietkostenniveau vor Ort orientieren.

4
true
Neue Mietobergrenzen ab dem 01.07.2018
Die Mietobergrenzen für Bezieher von Hartz IV-Leistungen und von Sozialhilfe wurden zum 1. Juli angepasst. Da sich die Höhe der Mietobergrenzen aus den aktuellen Mieten und den Wohnungsangeboten im Kreis Gütersloh ergibt, sind sie wie der Wohnungsmarkt selbst einem stetigen Wandel unterworfen und müssen vor diesem Hintergrund regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.   Stefan Susat; Abteilungsleiter Materielle Hilfen im Jobcenter, informierte im Ausschuss für Arbeit und Soziales am 21.06.2018 über die neuen Mietobergrenzen: "Vor zwei Jahren haben wir eine Vollerhebung gemacht, die wir jetzt fortgeschrieben haben." Aufgrund der Index-Fortschreibung kommt es in allen Kommunen und in sämtlichen Wohnungsgrößenklassen zu Steigerungen. Diese liegen bei 9 bis 19 Euro. In Halle (Westf.), Harsewinkel, Langenberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl und Versmold musste die Mietobergrenze nach einem Abgleich mit den tatsächlich angebotenen Wohnungen  in einer oder mehreren Wohnungsgrößen zusätzlich angehoben werden. Grund hierfür ist der angespannte Wohnungsmarkt.   Die neuen Richtwerte werden bei allen Neuanträgen, bei Umzügen sowie in den Fällen, in denen die Mietaufwendungen bisher nicht in voller Höhe übernommen werden konnten, nach der Fortschreibung jedoch eine höhere Miete angemessen ist, angewendet. Sollte in einem konkreten Einzelfall nachweislich keine angemessene Wohnung verfügbar sein, wird wie bisher im Einzelfall und unter Berücksichtigung der individuellen Lebenssituation entschieden, ob und in welchem Umfang von der Mietobergrenze abgewichen werden kann. Die Heizkosten werden unabhängig davon in angemessener Höhe übernommen.
Informationsblatt des Kreises Gütersloh zu den Bedarfen für Unterkunft und Heizung
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.