Einstiegsgeld

Geldscheine werden auf die Hand gegeben

Einstiegsgeld wird Bewerbern angeboten, die ihre Hilfebedürftigkeit überwinden wollen, indem sie eine sozialversicherungspflichtige oder selbständige Erwerbstätigkeit aufnehmen.

Das Einstiegsgeld kann erbracht werden, wenn

  • es zur Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt erforderlich ist,
  • nach der Arbeitsaufnahme kein Arbeitslosengeld II mehr gezahlt werden muss.

 Sprechen Sie Ihren Arbeitsberater an, damit er entscheiden kann, ob die Fördervoraussetzungen in Ihrem Fall erfüllt sind.

Bei der Bemessung der Höhe des Einstiegsgeldes wird die Dauer Ihrer bisherigen Arbeitslosigkeit sowie die Größe Ihrer Bedarfsgemeinschaft berücksichtigt.

Eine selbständige Tätigkeit muss wirtschaftlich tragfähig sein und die Hilfebedürftigkeit muss durch diese Tätigkeit innerhalb eines angemessenen Zeitraums dauerhaft überwunden oder verringert werden. Zur Beurteilung der Tragfähigkeit einer Existenzgründung bedarf es der Stellungnahme einer vom Jobcenter Kreis Gütersloh benannten fachkundigen Stelle.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.