Anmeldegebäude und Auskunft am Eingang der Lagerstraße am heutigen Lippstätter Weg. In diesem Gebäude hatte sich auch Familie Streck anmelden müssen. Foto um 1959.
Anmeldegebäude und Auskunft am Eingang der Lagerstraße am heutigen Lippstätter Weg. In diesem Gebäude hatte sich auch Familie Streck anmelden müssen. Foto um 1959. (Klaus Streck)


Zeitzeuge und Seelsorger Pfarrvikar Anton Bangen.
Zeitzeuge und Seelsorger Pfarrvikar Anton Bangen.


Aufenthaltsraum in einem neu eingerichteten Gebäude des Sozialwerks. Foto um 1963.
Aufenthaltsraum in einem neu eingerichteten Gebäude des Sozialwerks. Foto um 1963.


Besuch des Paderborner Erzbischofs Lorenz Jäger im Sozialwerk. Neben ihm Pfarrvikar Anton Bangen von der St. Achatius Kirchengemeinde Stukenbrock-Senne. Im Hintergrund das Dach einer Nissenhütte. Foto von 1948.
Besuch des Paderborner Erzbischofs Lorenz Jäger im Sozialwerk. Neben ihm Pfarrvikar Anton Bangen von der St. Achatius Kirchengemeinde Stukenbrock-Senne. Im Hintergrund das Dach einer Nissenhütte. Foto von 1948.


Denkmal für die Verstorbenen des Sozialwerks auf dem Friedhof der St. Achatiusgemeinde Stukenbrock-Senne. Auf der eingesetzten Platte im Denkmal steht: Fern der Heimat. Ruhet in Frieden.
Denkmal für die Verstorbenen des Sozialwerks auf dem Friedhof der St. Achatiusgemeinde Stukenbrock-Senne. Auf der eingesetzten Platte im Denkmal steht: Fern der Heimat. Ruhet in Frieden.


Ehemaliges Entlausungshaus für russische Kriegsgefangene auf dem Gelände des Sozialwerks. Herbert Teichmann musste dort im Jahre 1948 mit anderen Arbeitern die Lüftungsklappen auf dem Dach erneuern. Foto von 1949.
Ehemaliges Entlausungshaus für russische Kriegsgefangene auf dem Gelände des Sozialwerks. Herbert Teichmann musste dort im Jahre 1948 mit anderen Arbeitern die Lüftungsklappen auf dem Dach erneuern. Foto von 1949.


Die evangelische Lagerkirche im Sozialwerk Stukenbrock, die am 9. Oktober 1949 durch Pastor Pawlowski eingeweiht wurde. Foto um 1960.
Die evangelische Lagerkirche im Sozialwerk Stukenbrock, die am 9. Oktober 1949 durch Pastor Pawlowski eingeweiht wurde. Foto um 1960.


Sitz der Hauptverwaltung des Sozialwerks mit Parkanlage. Foto um 1961.
Sitz der Hauptverwaltung des Sozialwerks mit Parkanlage. Foto um 1961.


Sitz der Hauptverwaltung des Sozialwerks nach dem Umbau. Foto von 1955.
Sitz der Hauptverwaltung des Sozialwerks nach dem Umbau. Foto von 1955.


Die katholische Lagerkirche St. Bruno, eingeweiht am 15.Juni 1952. Im Vordergrund eine liebevoll gepflegte Parkanlage, die den Bewohnern des Sozialwerks zur Entspannung diente. Foto von 1960.
Die katholische Lagerkirche St. Bruno, eingeweiht am 15.Juni 1952. Im Vordergrund eine liebevoll gepflegte Parkanlage, die den Bewohnern des Sozialwerks zur Entspannung diente. Foto von 1960.


Die erste katholische Lagerkirche im Sozialwerk war von 1948 bis 15.6.1952 in einer Nissenhütte untergebracht. In der Tür Erzbischof Lorenz Jäger und Pfarrvikar Anton Bangen. Foto von 1948.
Die erste katholische Lagerkirche im Sozialwerk war von 1948 bis 15.6.1952 in einer Nissenhütte untergebracht. In der Tür Erzbischof Lorenz Jäger und Pfarrvikar Anton Bangen. Foto von 1948.


Das heute unter Denkmalschutz stehende ehemalige Arrestgebäude des Stalag 326 (VIK) wurde 1948 zu einem Kaufhaus (Inhaber Schattka), Apotheke (Senne Apotheke Hövelhof) und Friseursalon umgebaut. Foto von 1948.
Das heute unter Denkmalschutz stehende ehemalige Arrestgebäude des Stalag 326 (VIK) wurde 1948 zu einem Kaufhaus (Inhaber Schattka), Apotheke (Senne Apotheke Hövelhof) und Friseursalon umgebaut. Foto von 1948.



Die Großküche der Caritas war in diesem Gebäudekomplex untergebracht. Foto von 1948.
Die Großküche der Caritas war in diesem Gebäudekomplex untergebracht. Foto von 1948.


Neu eröffnete Geschäfte in der Ladenzeile des Sozialwerks.
Neu eröffnete Geschäfte in der Ladenzeile des Sozialwerks.


Neu eröffnete Geschäfte in der Ladenzeile des Sozialwerks. Foto um 1962.
Neu eröffnete Geschäfte in der Ladenzeile des Sozialwerks. Foto um 1962.


Die Lagerstraße des Sozialwerks, über die einst sowjetische Kriegsgefangene und andere ihren Leidensweg in die Gefangenschaft antraten. Foto um 1961.
Die Lagerstraße des Sozialwerks, über die einst sowjetische Kriegsgefangene und andere ihren Leidensweg in die Gefangenschaft antraten. Foto um 1961.


Das Personal des Behelfskrankenhauses im Sozialwerk. Personen hinten v. l. Dr. Fritzs, Herr Pückelmann, Herr Becker von der Verwaltung, vorn rechts Schwester Siegtraut.  Foto von 1949.
Das Personal des Behelfskrankenhauses im Sozialwerk. Personen hinten v. l. Dr. Fritzs, Herr Pückelmann, Herr Becker von der Verwaltung, vorn rechts Schwester Siegtraut.  Foto von 1949.


Neu errichtete Plattenbauten in den 1960er Jahren veränderten das Areal des Sozialwerks zum Wohl der Bewohner. Foto um 1961.
Neu errichtete Plattenbauten in den 1960er Jahren veränderten das Areal des Sozialwerks zum Wohl der Bewohner. Foto um 1961.


Neu errichtete Plattenbauten in den 1960er Jahren veränderten das Areal des Sozialwerks zum Wohl der Bewohner. Foto von 1960.
Neu errichtete Plattenbauten in den 1960er Jahren veränderten das Areal des Sozialwerks zum Wohl der Bewohner. Foto von 1960.


Ansichtskarte aus dem Sozialwerk Stukenbrock aus dem Jahre 1965.
Ansichtskarte aus dem Sozialwerk Stukenbrock aus dem Jahre 1965.


Ansichtskarte mit Motiven aus dem Sozialwerk Stukenbrock von.1965. Die auf der Postkarte abgebildeten Fotos stammen von dem Fotografen Norbert Altemeyer aus Hövelriege, Kreis Paderborn. Altemeyer war bis zur Schließung des Sozialwerks Fotograf für Neuankömmlinge (Passfotos).
Ansichtskarte mit Motiven aus dem Sozialwerk Stukenbrock von.1965. Die auf der Postkarte abgebildeten Fotos stammen von dem Fotografen Norbert Altemeyer aus Hövelriege, Kreis Paderborn. Altemeyer war bis zur Schließung des Sozialwerks Fotograf für Neuankömmlinge (Passfotos).


Blick in den Sanitärraum des Sozialwerkes Stukenbrock.
Blick in den Sanitärraum des Sozialwerkes Stukenbrock.


Speisesaal im Sozialwerk Stukenbrock.
Speisesaal im Sozialwerk Stukenbrock.


Zeitzeuge Herbert Teichmann im Jahr 2019. Er fertigte 1952 in einer Zwischenprüfung aus Brettern und Beschlägen einer ehemaligen Stalagbaracke eine Werkzeugkiste, die er noch heute benutzt.
Zeitzeuge Herbert Teichmann im Jahr 2019. Er fertigte 1952 in einer Zwischenprüfung aus Brettern und Beschlägen einer ehemaligen Stalagbaracke eine Werkzeugkiste, die er noch heute benutzt.