TierveranstaltungSymbol für eine Dienstleistung

Unterlagen

Mitteilung über:

  • Datum und Ort der Veranstaltung
  • Art und Anzahl der zur Veranstaltung gelangenden Tiere
  • genauer Zeitpunkt, ab dem die Tiere der Veranstaltung zugeführt werden
  • internationale/nationale oder lokale Aussteller

Für folgende Veranstaltungen gelten besondere Bedingungen:

Hunde/Katzen

Hunde/Katzen, die aus dem Ausland auf die Veranstaltung gebracht werden, brauchen einen gültigen, vollständig ausgefüllten EU-Heimtierausweis und einen wirksamen Tollwut-Impfschutz. Ein wirksamer Tollwut-Impfschutz ist dann gegeben wenn:

  • die Erstimpfung (Mindestalter von Welpen bei der Erstimpfung 3 Monate) mindestens 21 Tage und längstens um den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller für eine Wiederholungsimpfung angibt oder
  • die Wiederholungsimpfung längstens 12 Monate nach vorangegangener Tollwut-Schutzimpfung durchgeführt worden ist und längstens 12 Monate zurückliegt.

Der Nachweis der Impfung ist durch den korrekt ausgefüllten Heimtierausweis gegeben.

Kaninchen

Zur Ausstellung dürfen nur Tiere gebracht werden, die nachweislich gegen die Haemorrhagische Kaninchenseuche (RHD) innerhalb der letzten 12 Monate geimpft worden sind. Für unter 12 Wochen alte Kaninchen ist eine Impfung dann nicht erforderlich, wenn sie von nachweislich innerhalb der letzten 12 Monate geimpften Muttertieren abstammen.

Geflügel

Das zur Ausstellung kommende Geflügel muss mit nummerierten Kükenmarken oder nummerierten Fußringen gekennzeichnet sein.

Hühner und Puten dürfen nur zur Ausstellung gebracht werden, wenn sie spätestens 3 Wochen und frühestens 3 Monate vor Ausstellungsbeginn gegen die Newcastle-Krankheit geimpft worden sind.

Die Impfung muss durch eine tierärztliche Bescheinigung nachgewiesen werden.

Zusätzlich gelten für überregionale Veranstaltungen (= Tiere stammen nicht nur aus dem Kreis Gütersloh und den direkt angrenzenden Kreisen) und für Veranstaltungen, auf denen Wassergeflügel verkauft wird, besondere Untersuchungspflichten, die den Veranstaltern nach Anzeige der Veranstaltung bei der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Kreises Gütersloh aktuell mitgeteilt werden.

Tauben

Die zur Ausstellung kommenden Tauben müssen mit nummerierten Fußringen gekennzeichnet sein.

Vögel

Sämtliche zur Ausstellung kommenden Tiere müssen ordnungsgemäß beringt sein. Soweit geschützte Arten ausgestellt werden, sind die amtlichen Nachweise (CITES-Bescheinigungen) auf der Veranstaltung bereitzuhalten.

Zusätzlich gelten für überregionale Veranstaltungen (= Tiere stammen nicht nur aus dem Kreis Gütersloh und den direkt angrenzenden Kreisen) besondere Untersuchungspflichten, die den Veranstaltern nach Anzeige der Veranstaltung bei der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Kreises Gütersloh aktuell mitgeteilt werden.