Entdeckerwochen im Kreis Gütersloh

Ingrid Weitzel (Bildungsbüro) und Kim Nadine Ortmeier (KEK)
Die Organisatorinnen der Entdeckerwochen: Frau Weitzel (Bildungsbüro) und Frau Ortmeier (Koordinierungsstelle Energie und Klima)

Das gemeinsame Lernen und Forschen steht bei den Entdeckerwochen  im Mittelpunkt. Das Programm richtet sich an Kinder und das pädagogische Fach- und Lehrpersonal der Kitas, OGS, Grundschulen und der Jahrgangsstufen 5 +6 im Kreis Gütersloh.

Seit 2017 finden die Entdeckerwochen immer in der ersten Jahreshälfte statt. Knapp 80 Veranstaltungen, Aktionen und Fortbildungen greifen die Themen Energie sparen, Klima- und Umweltschutz, Natur, Technik und Mobilität auf. Interaktiv und ansprechend werden den Kindern und Erwachsenen Infos vermittelt und Hilfestellungen für die Umsetzung zu Hause und in den Einrichtungen gegeben.
Im Laufe des Jahres finden Veranstaltungen, wie Klimafreudliches Kochen oder ein Aktionstag zum Thema Naturwissenschaften, Besuche in der Wertstoffwerkstatt der GEG, dem Klimaklassenzimmer in Rietberg oder dem MINT-Technikum statt. Für das pädagogische Fach- und Lehrpersonal werden Weiterbildungen mit Themen, wie Forschen mit Wasser oder Luft, Forschen zu Strom und Energie, Umwelterziehung und Mobilität in der Einrichtung angeboten.


Corona – Hinweis zu Abstands- und Hygienemaßnahmen

Nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 haben wir in vielen Kindergärten und Schulen die Aktionen so durchgeführt, dass wir alle nötigen Abstands- und Hygieneregeln einhalten konnten. Bei gutem Wetter haben wir mit den Kindern draußen geforscht oder große belüftete Räumlichkeiten genutzt.
Zudem haben wir den Teilnehmerkreis bei den Aktionen klein gehalten und in Absprache mit den Kindergärten und Schulen ein MINT-Thema gewählt, das sich mit den nötigen Abstands- und Hygieneregeln durchführen ließ. Wir wollten und wollen den Kindern eine schöne Zeit zum Lernen und damit ein wenig Normalität bieten.
Da wir alle nicht wissen, wie sich die Situation rund um Corona entwickeln wird, bitten wir alle Beteiligten kreativ bei der Organisation mitzuwirken. Nur so können wir im Sinne der Kinder Aktionen möglich machen und den Widrigkeiten mit Kreativität und Achtsamkeit trotzen.


Zum Hintergrund:

Wir alle wissen, dass die frühe Kindheit die lernintensivste Phase im Leben eines Menschen ist. Für die Vermittlung von Natur und Technikphänomenen, Umweltbewusstsein, Hinführung zu umweltschonendem und somit zukunftsfreundlichem Handeln sind deshalb zweifellos die Kindergärten und Grundschulen ein bedeutender Lernort.
Ausgehend von originären Begegnungen mit der Natur und Naturphänomenen entdecken Kinder Zusammenhänge, beginnen sie zu verstehen und einzuordnen. Unsere vielfältigen Angebote bei den Entdeckerwochen sollten zum Staunen, Fragen, Experimentieren und zur Suche nach Lösungen anregen. Die Kinder sollten eigene und sich ergebende Fragestellungen verfolgen, Antworten finden und dadurch Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten gewinnen.  Die Entdeckerwochen motivierten dazu, die zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und außerunterrichtlichen Angebote in unserer Region wahrzunehmen.
Aufgrund der guten Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen dem Bildungsbüro und der Koordinierungsstelle Energie und Klima ist es uns möglich natur- und umweltbildende Maßnahmen für Kitas und Schulen anzubieten.


Das Programm der Entdeckerwochen 2021 finden Sie hier.


Ansprechpartnerinnen:

Koordinierungsstelle Klima und Energie
Frau Ortmeier
Tel. 05241 - 85 2763
E-Mail: K.Ortmeier@kreis-guetersloh.de

Bildungsbüro
Frau Weitzel
Tel: 05241 - 85 1502
E-Mail: I.Weitzel@kreis-guetersloh.de

Lesen Sie auch hier: