Dialogveranstaltungen


Aus den Strategiegesprächen wurden dann konkrete Arbeitsvorschläge entwickelt, die weiteren Dialogveranstaltungen (jeweils ca. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) als Diskussionsgrundlage dienten.


Dialogveranstaltung am 30.10.2012

Am 30.10.2012 fand unter dem Titel "Auf dem Weg zum Inklusiven Gemeinwesen Kreis Gütersloh" eine öffentliche Dialogveranstaltung im Berufskolleg Reckenberg-Ems statt.

Der Kreis Gütersloh lud Akteure und Bürger/-innen zu einem intensiven Austausch ein. Im Mittelpunkt stand die Vision eines Gemeinwesens, in dem Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen die gleichen Teilhabechancen haben: INKLUSION. Die UN Behindertenrechtskonvention hat diese Vision zu einem Leitprinzip für alle und damit auch für den Kreis Gütersloh gemacht. Der zweite Dialog zum Aktionsplan bot Gelegenheit, sich hierüber auszutauschen.

Die Veranstaltung, an der 102 Personen teilnahmen diente dazu, die bisherigen Ergebnisse vor- und zur Diskussion zu stellen. Dazu wurden alle Maßnahmen in Form eines Fahrplans präsentiert. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und MdB, Herr Hubert Hüppe, nahm aktiv an der Veranstaltung teil und brachte Aspekte aus der bundesweiten Praxis ein.


Dialogveranstaltung am 08.10.2013

Inklusion heißt Zusammenleben von Anfang an und überall. Wie können wir das erreichen und welche Erfahrungen wurden im Kreis Gütersloh auf dem Weg zum inklusiven Gemeinwesen bereits gemacht?

Der zweite Dialog zum Aktionsplan bot Gelegenheit, sich darüber auszutauschen. Dabei standen auf dem Podium und in offenen Gesprächsrunden wieder die verschiedenen Lebensbereiche unter dem Blickwinkel Inklusion und Teilhabe zur Diskussion. Zum Thema Inklusion in Sport und Freizeit sprach Dr. Volker Anneken vom FiBS - Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport.

 

Mit Beschluss vom 27.01.2014 (DS-NR: 3742) wurde die Verwaltung beauftragt, den Prozess zur Entwicklung eines inklusiven Kreises Gütersloh fortzuführen. Der bereits eingeschlagene Weg "Inklusives Gemeinwesen Kreis Gütersloh" sollte weiter beschritten werden.

Darüber hinaus wurden für jede Linie des Aktionsplanes bis zu zwei konkrete Maßnahmen für 2014 vorgesehen, die von der Kreisverwaltung im Rahmen ihrer eigenen Zuständigkeiten umgesetzt werden und deren Ergebnisse in 2014 darstellbar sein sollten. 


Fachdialog am 03.07.2014

Inklusion heißt Zusammenleben von Anfang an und überall. Barrierefreiheit ist für das Zusammenleben ein wichtiges Element.

Im Rahmen des Fachdialoges wurde darüber gesprochen, wie wir Barrierefreiheit in der Stadt- und Quartiersentwicklung erreichen können, und welche Erfahrungen im Kreis Gütersloh und in anderen Kommunen auf dem Weg zum barrierefreien Quartier bereits gemacht wurden.

Im Nachgang zum Fachdialog erfolgte am 22.01.2016 eine Exkursion zum Pontanius-Carré nach Paderborn. Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.kreis-guetersloh.de/buergerservice/110/sr_seiten/artikel/112180100000065484.php

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.