Warnung vor Gefahren

Damit Sie im Falle größerer Schadensereignisse und Katastrophen sich, Ihre Angehörigen und Ihr Eigentum insbesondere auch schnell vor auftretenden Gefahren schützen können, halten der Kreis Gütersloh und seine Kommunen ein System mit mehreren Warnmitteln vor.

Informationen und Verhaltenstipps erhalten Sie in derartigen Fällen vor allem über das (Lokal-) Radio, das Internet, die Warn-Apps NINA und BIWAPP (siehe unten) und ggfs. über Lautsprecherdurchsagen und auch über das Bürgertelefon.

Um Sie schnell und unüberhörbar, auch wenn Sie schlafen, vor plötzlichen Gefahren zu warnen, gibt es stationäre sowie mobile Sirenen.

Warnung vor Gefahren

Warnung vor Gefahren
Warnung vor Gefahren

Wenn Sie diesen eine Minute lang auf- und abschwellenden Ton hören, schalten Sie das Radio (Lokalradio Radio Gütersloh UKW 97,5 und 107,5MHz) an und informieren Sie sich im Internet, um nähere Informationen zu erhalten. Achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen.

Entwarnung

Entwarnung
Entwarnung

Ist die Gefahr vorbei, wird ein gleichbleibender Ton für eine Minute ertönen.

Funktionsprüfung der Sirenen

Funktionstest
Funktionstest

Damit die Sirenen im Kreisgebiet dauerhaft in ihrer Funktion überprüft werden können, wird jeden ersten Samstag im Monat, gegen 12 Uhr eine technische Probealarmierung mit einem Dauerton von 15 Sekunden ertönen.

Die Sirenenstandorte im Kreis Gütersloh finden Sie in Kürze unten bei "Weitere Informationen zum Herunterladen".

Bürgertelefon

Um im Bedarfsfall Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zu beantworten, richtet der Kreis Gütersloh ein Bürgertelefon ein. Über die Einrichtung des Bürgertelefons und die Telefonnummer (05241 / 85 4500) werden wir in den Medien informieren.

Wählen Sie nicht die Notrufnummer 112 der Feuerwehr und des Rettungsdienstes oder die 110 der Polizei, denn diese müssen für dringende Notfälle erreichbar bleiben.

Notfall-Informations und Nachrichten - APP