Infektionen vermeiden bei Abwehrschwäche

Patienten mit Abwehrschwäche bedürfen besonderer Schutzmaßnahmen vor übertragbaren Krankheiten. Insbesondere können sie vor vermeidbaren Erkrankungen durch wirkungsvolle Hygienemaßnahmen geschützt werden .

Info Männchen



Es ist wichtig für diese Patientengruppe, über die verschiedenen Übertragungsmöglichkeiten von Krankheitserregern Bescheid zu wissen.

Auf dieser Grundlage werden gezielte Gegenmaßnahmen effizient, z.B. durch die richtige Händehygiene, durch "richtiges Husten und Niesen" oder durch Beachten verschiedener Maßnahmen zur Körperhygiene und Wohnungshygiene.




Prof. Dr. med. Martin Exner vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikums Bonn und Priv.-Doz. Dr. Arne Simon, (Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar) haben mit Unterstützung des Verbundes für Angewandte Hygiene e.V. (VAH) eine Broschüre herausgegeben, die das Thema " Vermeidung übertragbarer Krankheiten bei Patienten mit Abwehrschwäche im häuslichen Umfeld" in den Mittelpunkt stellt.

Diese Broschüre ist unter nachstehendem Link als PDF-Datei aufrufbar.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.