Bildungs- und Schulberatung - Für Eltern

Wann könnte eine schulpsychologische Beratung sinnvoll sein?

two students chatting

Die vielfältigen Anforderungen an ihr Kind durch die Schule werfen manchmal Fragen auf. Viele davon können von den Lehrkräften kompetent beantwortet werden, z.B. zu den Schulleistungen und zum sozialen Verhalten ihres Kindes in der Schule. Dennoch kann es darüber hinaus auch Probleme ihres Kindes geben, bei denen eine außerschulische fachliche Beratung ein guter Weg ist. Als Eltern können Sie in einer solchen Situation die schulpsychologische Beratung des Kreises Gütersloh als Hilfestellung in Anspruch nehmen. Hier einige typische schulbezogene Problembereiche von Kindern, bei denen wir Sie unterstützen können:

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme
  • Probleme bei den Hausaufgaben
  • Verdacht auf Überforderung durch die Lerninhalte
  • Weigerung oder Angst, zur Schule zu gehen
  • Konflikte mit Mitschülerinnen und Mitschülern oder mit Lehrkräften
  • Gewalt oder Ausgrenzung durch Mitschülerinnen und Mitschüler
  • Verdacht auf eine Lese-Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche
  • Wahl der geeigneten Schulform, Übergang in die weiterführende Schule, Schulwechsel
  • Probleme bei besonderer Begabung

Was erwartet Sie und Ihr Kind bei einem Beratungsgespräch in der Schulberatung?

  • Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um mit Ihnen und Ihrem Kind auf die Fragen und Problemstellungen einzugehen; wir werden über die allgemeine Entwicklung und bisherige Schullaufbahn ihres Kindes sprechen und unter Einbeziehung der schulischen und familiären Situation versuchen, gemeinsam Lösungswege zu entwickeln. Je nach Fragestellung werden mit ihrem Kind auch Testuntersuchungen durchgeführt.
  • Unsere Gespräche sind vertraulich, d.h. wir unterliegen einer Schweigepflicht. Erst wenn Sie gemeinsam mit der Beraterin oder dem Berater eine Rücksprache mit der Schule vereinbaren, beziehen wir diese zu einem gemeinsamen Gespräch bzw. einzelnen Maßnahmen mit ein.
  • Bei Schulleistungsfragen ist es wichtig, dass Sie entsprechende Unterlagen wie z.B. Zeugnisse und / oder ein paar Hefte Ihres Kindes zu dem Beratungsgespräch mitbringen.

Wie können Sie Ihr Kind auf das Beratungsgespräch vorbereiten?

  • Machen sie ihm deutlich, dass Schwierigkeiten in der Schule nichts Ungewöhnliches sind und dass es hilfreich sein kann, professionellen Rat hinzuzuziehen.
  • Bei Nachfrage erläutern Sie, dass wir nicht zu der Schule Ihres Kindes gehören, sondern neutral beraten.

Wann Sie besser doch nicht kommen sollten

  • Wenn ihr Kind erkrankt ist, sagen Sie bitte den Termin ggf. auch kurzfristig ab, da es keinen Sinn macht, Gespräche oder Tests mit einem kranken Kind durchzuführen.
  • Wichtige soziale Ereignisse wie Geburtstagsfeiern oder Klassenausflüge, die Ihr Kind gern mitmachen möchte, sind ebenfalls ein Grund für eine rechtzeitige Absage.

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen.


Weitere Informationen

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.