Katastrophenschutz

Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz NRW (BHKG) vom 17.12.2015

Gesetz über den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe des

Bundes (Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz - ZSKG) vom 25.03.1997

Definition:

Großschadenslagen sind außergewöhnliche Ereignisse, bei denen Leben und Gesundheit zahlreicher Menschen, Tiere oder erhebliche Sachwerte gefährdet sind und aufgrund eines erheblichen Koordinierungsbedarfs eine rückwärtige Unterstützung der Einsatzkräfte erforderlich ist, die von einer kreisangehörigen Gemeinde nicht mehr geleistet werden kann.

Katastrophen sind Schadenereignisse, welche das Leben, die Gesundheit oder lebensnotwendige Versorgung zahlreicher Menschen, Tiere, natürliche Lebensgrundlagen oder erhebliche Sachwerte in so ungewöhnlichem Maße gefährdet oder wesentlich beeinträchtigt, dass der sich hieraus ergebenden Gefährdung der öffentlichen Sicherheit nur wirksam begegnet werden kann, wenn die zuständigen Behörden und Dienststellen, Organisationen und eigesetzte Kräfte unter einer einheitlichen Gesamtleitung zusammenwirken

Nach der Gesetzgebung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen leiten die Kreise die Abwehrmaßnahmen bei Großschadensereignissen oder Katastrophen, wenn Leben und Gesundheit zahlreicher Menschen oder erhebliche Sachwerte gefährdet sind und ein erheblicher Koordinierungsbedarf zur Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung / Verwaltung erforderlich wird.  Dazu hält der Kreis Gütersloh für die operativ-taktische Gefahrenabwehr eine Einsatzleitung vor, die zusammen mit dem Krisenstab auf administrativ-politischer Ebene die Maßnahmen der Gefahrenabwehr koordinieren.

Der Kreis Gütersloh hat im Vorfeld Gefahrenabwehrpläne für die Abwehr von Großschadensereignissen sowie Katastrophen zu erstellen und weiterzuführen.  In den Gefahrenabwehrplänen werden insbesondere das Alarmierungsverfahren, die Aufgabenverteilung und das Zusammenwirken aller an der Gefahrenabwehr beteiligten Stellen dargestellt. 

Um Gefahren besser zu beurteilen, hat der Kreis Gütersloh für mögliche Schadensszenarien (Stromausfall, Unwetter, Chemieunfall, Terroranschläge, Tierseuchen, Pandemien, Ernährungsnotstand, usw.) Risikoanalysen zu erstellen, damit Strukturen und Maßnahmen der Gefahrenabwehr den aktuellsten Erfordernissen angepasst werden können.

Die anerkannten Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz, Malteser-Hilfsdienst, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Johanniter- Unfall-Hilfe) haben sich gegenüber dem Land NRW bereit erklärt, bei der Abwehr von Großschadensereignissen und Katastrophen mitzuwirken.  Ihre Potentiale stellen sie insbesondere im Bereich des Rettungs-/ Sanitäts- und Betreuungsdienstes und bei der Wasserrettung zur Verfügung.

Die Feuerwehren nehmen die Aufgaben im Brandschutz und bei der technischen Hilfe wahr.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk unterstützt in vielen weiteren Bereichen mit seinen Bergungs- und Fachgruppen.

Die Notfallseelsorge im Kreis Gütersloh kümmert sich um Einsatzkräfte und Betroffene während und nach einem Schadensereignis.

Die Rettungshundestaffeln werden kreisweit und auch überregional zur Personensuche eingesetzt.

Die Informations- und Kommunikationseinheit (IuK) des Kreises Gütersloh unterstützt bei der Sicherstellung der Einsatzkommunikation und errichtet bei Bedarf Ersatzstrukturen.

Die Personenauskunftsstelle des Kreises Gütersloh wird bei einer großen Anzahl von Betroffenen während eines Schadensereignisses vom Deutschen Roten Kreuz besetzt und betrieben. Suchanfragen von Angehörigen werden in der Personenauskunftsstelle bearbeitet.


Weitere Informationsquellen


Internetseite Abteilung Bevölkerungsschutz

 

https://www.kreis-guetersloh.de/thema/100/sr_seiten/112180100000002157.php

 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

 

http://www.bbk.bund.de/cln_028/nn_398002/DE/02__Themen/Themen__node.html__nnn=true

 

Hilfsorganisationen im Kreis Gütersloh

DRK     www.drk-guetersloh.de

MHD    www.malteser-guetersloh.de

JUH      http://www.johanniter.de/die-johanniter/johanniter-unfall-hilfe/juh-vor-ort/lv-nordrhein-westfalen/die-johanniter-regionalverband-ostwestfalen/

ASB     http://www.asb-owl.de/


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

THW     http://www.thw-guetersloh.de/

 

Werner Flister

Tel.: 05241/ 85-2218
Fax: 05241/ 85-2653
eMail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Postanschrift:
Kreis Gütersloh
33324 Gütersloh

Hausanschrift:
Herzebrocker Straße 140
33334 Gütersloh


Weitere Informationen zum Herunterladen:

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.