Infektionskrankheiten / Wohnungshygiene / Tuberkulose

Beratung zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, zu Hygieneproblemen/Qualitätssicherung in Einrichtungen aller Art, Hygieneproblemen im Wohnraum,zu Infektionskrankheiten

Laborantin

 

 

 

 

  • Beratung zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten (z.B. Salmonellen)
  • Beratung zu Hygieneproblemen/Qualitätssicherung in Einrichtungen aller Art (z. B. Schulen, Kindergärten, Altenheimen etc.)
  • Beratung zu Hygieneproblemen im Wohnraum ( z. B. Schädlinge/Schimmelpilz, etc.)
  • Beratung zu Infektionskrankheiten

 

 

Wir sind Ihre AnsprechpartnerInnen:

Gütersloh, Steinhagen

Verl, Schloß Holte-Stukenbrock, Rietberg

Rheda-Wiedenbrück, Langenberg, Herzebrock-Clarholz, Harsewinkel

Borgholzhausen, Halle, Versmold, Werther

Beratung zu sexuell übertragbaren Krankheiten und Aids

Meldung von Infektionskrankheiten

Tuberkuloseberatung

Die Tuberkuloseberatungsstelle des Kreises Gütersloh ist Schaltstelle während der Erkrankung eines Bürgers.

Sie schützt die Allgemeinheit durch Aufsuchen der Infektionsquellen bei nachgewiesener Tuberkuloseinfektion und Erkrankung ohne Erregerausscheidung sowie Zuführung des Erkrankten zur Behandlung.

Es werden mehrere Umgebungsuntersuchungen in meist größeren Abständen durchgeführt um festzustellen, ob sich bei den Kontaktpersonen im Verlauf von mehreren Monaten eine Tuberkulose entwickelt hat.

Bei Auftreten von Tuberkuloseerkrankungen berät die Tuberkulosefürsorge Ärzte, Krankenhäuser und Gemeinschaftseinrichtungen.

Die Tuberkulosefürsorge gibt jederzeit Auskunft auf Fragen von Bürgern, die selbst zu einer Umgebungsuntersuchung gehören, aber sie gibt selbstverständlich auch Informationen an BürgerInnen weiter, die generell etwas über die Krankheit Tuberkulose erfahren möchten.

Tuberkulose - was ist das?
Die Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit der Lungen, die durch Tröpfcheninfektion (Husten, Sprechen, Niesen) übertragen wird.

Im frühen Stadium ist die Tbc durch Tuberkulin-Testung und Röntgenaufnahmen der Lungen nachweisbar. Später kann man die Erreger mikroskopisch und kulturell im Auswurf, Magensaft und anderen Körperflüssigkeiten nachweisen.

Neben den Lungen können auch andere Organe betroffen sein, z.B. die Lymphknoten, Harn- und Geschlechtsorgane, das Knochensystem, die Haut und Gehirnhaut.

Erste Anzeichen einer Erkrankung können sein: Husten mit und ohne Auswurf, übermäßiger Nachtschweiß, extreme Müdigkeit, erhöhte Körpertemperatur. Im fortgeschrittenen Verlauf kommt es zu Gewichtsabnahme und evtl. Bluthusten.

Die Tuberkulose ist heute im Regelfall gut behandelbar.

Weitere Informationen im:
Kreishaus Gütersloh
Abteilung Gesundheit
Tuberkuloseberatung

Telefon:
05241/85 1631 (Herr Koppers)
05241/85 1635 (Frau Hensdiek & Frau McClymont)

Fax: 05241/85 1717

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.