Anzeigepflichten für Abfallbeförderer ab 01.06.2014

Mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz wurden neue Anzeigepflichten für Abfallbeförderer eingeführt. Das Sammeln, Befördern, Handeln und Makeln von Abfällen ist der Kreisverwaltung anzuzeigen.

LKW mit A-Schild
So ein Schild mit schwarzem "A" brauchen jetzt alle LKWs, mit denen Abfälle transportiert werden.

Handwerker, die die bei ihren Arbeiten anfallenden Abfälle befördern, waren bislang von diesen Pflichten freigestellt. Seit dem 01.06.2014 müssen aber auch sie eine Anzeige gemäß § 53 Kreislaufwirtschaftsgesetz stellen. Die Anzeige kann über das Internet unter www.eAEV-Formulare oder unter www.zks-abfall.de gestellt werden. Die Bestätigung der Anzeige ist gebührenpflichtig (100 € bei elektronischer Anzeige, 150 € beim Eingang der Anzeige über den Postweg, E-Mail oder Fax).

Es gibt Ausnahmen von der Anzeigepflicht. Informieren Sie sich im Merkblatt über die Einzelheiten.
 







Kontakt
Andreas Gildemeister
Sachgebietsleiter Abfall und Boden
Fon: 05241/85-2728
E-Mail: Andreas.Gildemeister@kreis-guetersloh.de

Astrid Hiemer (A-L)
Fon: 05241/85-2751
E-Mail: Astrid.Hiemer@kreis-guetersloh.de

Anja Surmann (M-Z)
Fon: 05241/85-2724
E-Mail: Anja.Surmann@kreis-guetersloh.de

Anzeige von gewerblichen und gemeinnützigen Sammlungen

(§ 18 Kreislaufwirtschaftsgesetz - KrWG)

Jeder der Abfälle aus privaten Haushalten oder Abfälle zur Beseitigung aus anderen Herkunftsbereichen gewerblich oder gemeinnützig sammelt, muss eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz für diese Sammelt