Elternbeiträge zur Mittagsverpflegung


Wer hat Beiträge zur Mittagsverpflegung zu zahlen?

Bild: Verpflegung


An verschiedenen Schulen in Trägerschaft des Kreises Gütersloh wird den Schülerinnen und Schülern mittags ein Essen angeboten, da der Unterricht an diesen Schulen regelmäßig bis in den Nachmittag hinein durchgeführt wird. Für die Mittagsverpflegung sind Beiträge zu entrichten. Die Beiträge werden in der Regel von den Anbietern der Mittagsverpflegung erhoben. Einzelheiten sind bei den einzelnen Schulen zu erfragen.

Bei den Förderschulen für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung erhebt der Kreis die Beiträge zur Mittagsverpflegung selbst. Der Beitrag beträgt seit dem 1. August 2004 je Schultag 2,10 €.

Besonders hinzuweisen ist auf die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes. Dahinter steckt, dass Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen gefördert und unterstützt werden. Sie sollen u. a. nicht vom Mittagessen ausgeschlossen sein, nur weil das Geld nicht reicht. Wenn Schulen ein gemeinsames Mittagessen anbieten, können Kinder, die daran teilnehmen, ein Zuschuss zum Mittagessen bekommen, um höhere Kosten auszugleichen.

Für jede Mahlzeit ist ein Eigenanteil vom 1,00 € von dem Schüler / der Schülerin zu leisten. Wichtig ist es, dass die Leistungen rechtzeitig beantragt werden, d.h. bevor der Bedarf geltend gemacht wird.


Der Kreis erhebt von den Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler bzw. von den volljährigen Schülerinnen und Schülern, die an diesen Schulen an der Mittagsverpflegung teilnehmen, einen Beitrag zu den Kosten in Höhe der sog. häuslichen Ersparnis.

 

Wer ist Ansprechpartner/in bei der Kreisverwaltung?

Ralf Linnenbrink
Kreishaus Gütersloh
Raum: 372
Telefon: 05241/85-1438
Telefax: 05241/85-3-1438
Email an Ralf Linnenbrink


Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.