AKTUELLES


Neue digitale Ausstel-lung: Der lange Weg zum Kreishaus Gütersloh

Anfang 1997 wurde das Kreishaus Gütersloh seiner Bestimmung übergeben. Entworfen von Professor Eckhard Gerber aus Dortmund erfuhr die Architektur des neuen Kreishauses wegen seiner zukunftsweisenden Züge großen Zuspruch, aber auch Kritik wegen seiner angeblichen Schmucklosigkeit. Mit seiner neuesten digitalen Ausstellung wirft das Kreisarchiv Gütersloh einen Blick auf die immerhin 25 Jahre dauernde Planungs- und Bauphase des Kreishauses. (Stand 02.12.2022)

Mehr
Umschlag Leibeigenthumbsbuch

Neue Publikation zur Familienforschung von Jochen Ossenbrink

Familienforschung hilft uns zu verstehen, wer wir sind und wo wir herkommen. Aus diesem Grund hat das Kreisarchiv Gütersloh dieses Jahr seine neue Schriftenreihe zur Familien- und Höfegeschichte gestartet. Nach der Veröffentlichung des ersten Bandes erscheint nun bereits das zweite Buch in der Schriftenreihe: ‚Das Leibeigenthumbsbuch der Herrschaft Rheda von 1651/58‘ von Jochen Ossenbrink.(Stand 27.09.2022)

Mehr
Kreisarchivar Othengrafen vor Ausstellungsbanner

Neue Broschüre und  Aus-stellung: Vor 25 Jahren wurde das Kreishaus Gütersloh eröffnet

Anfang 1997 wurde das Kreishaus Gütersloh seiner Bestimmung übergeben. Entworfen von Professor Eckhard Gerber aus Dortmund erfuhr die Architektur des neuen Kreishauses wegen seiner zukunftsweisenden Züge großen Zuspruch, aber auch Kritik wegen seiner angeblichen Schmucklosigkeit. Mit einer Ausstellung und einer Broschüre wirft das Kreisarchiv Gütersloh einen Blick auf die immerhin 25 Jahre dauernde Planungs- und Bauphase des Kreishauses. (Stand 12.9.2022)

Mehr

Storymap zur Reise
Isaac Löwensteins veröffentlicht

Im Oktober 1820 wurde Isaac Löwenstein (1796-1871) aus Neuenkirchen zum aktiven Militärdienst in der preußischen Armee einberufen, den er als einfacher Soldat in der Bundesfestung Luxemburg absolvierte. In seinem Tagebuch notierte er, was ihm auf der Reise von Westfalen nach Luxemburg  geschehen ist.
Die Storymap begleitet den jungen Isaac Löwenstein auf seinem Fußmarsch von Neuenkirchen nach Luxemburg, durch städtische Zentren wie Dortmund und Köln, durch die idyllischen Rhein- und Mosel-landschaften, aber auch durch die bitterarme Eifel. Sie führt uns aber auch immer wieder zurück in den Heimatort Löwensteins, nach Neuenkirchen. Zu seiner Familie, zur jüdische Gemeinde und zur jüdischen Schule, in der er so umfassend gebildet wurde. (Stand 9.5.2022)

Mehr
Umschlag_Die-Konskription_Band1_Druck.indd

Neue Schriftenreihe des Kreisarchivs zur Familien- und Höfeforschung

Das Kreisarchiv hat eine neue Schriftenreihe „Quellen und Forschungen zur Familien- und Höfegeschichte aus dem Kreis Gütersloh“ ins Leben gerufen. „Mir ihr ermöglichen wir Familienforschern einen einfachen Zugang zu sonst schwer zugänglichen oder schwer lesbaren Quellen“, so Kreisarchivar Ralf Othengrafen. Den Anfang macht ein Verzeichnis der Stadt Wiedenbrücker Eigenbehörigen aus dem Zeitraum von 1602 bis ca. 1734. Die Stadt Wiedenbrück hatte mit 21 Höfen und Kotten eine im Vergleich zu anderen Nachbarstädten recht umfangreiche Grundherrschaft. Die meisten Höfe lagen in der Bauerschaft Lintel, gefolgt von den Bauerschaften Batenhorst und Röckinghausen, alle also im Kirchspiel Wiedenbrück. (Stand 3.5.2022)

Mehr
tagderarchive-plakat.indd

Tag der offenen Tür im Stadt- und Kreisarchiv

Archive bewahren Kulturgut. Auch im
Stadt- und Kreisarchiv Gütersloh werden Dokumente aus rund 400 Jahren für die Nachwelt gesichert.
Zum Tag der offenen Tür am 24. April
bietet das Stadt- und Kreisarchiv unter dem Motto „Fakten, Geschichten, Kurioses“ von 11 – 15 Uhr einen Einblick hinter seine Kulissen. Neben Führungen durch die Magazine werden Vorträge zu interessanten Themen, Ausstellungen sowie ein Kinderprogramm un ein
kleiner Bücherverkauf angeboten.
(Stand 14.4.2022)

Mehr

Neue Ausstellung: Die Wiedereinführung der Kreistage vor 75 Jahren

Eine neue Ausstellung des Kreisarchivs Gütersloh beschäftigt sich mit einem historisch bedeutsamen Datum für unsere regionale Demokratie. Denn 1946 nahmen die Kreistage in den damaligen Kreisen Halle und Wiedenbrück nach der erzwungenen Unterbrechung während der NS-Zeit ihre Arbeit wieder auf. Kreisarchivar Ralf Othengrafen hat dies zum Anlass genommen, einen Blick auf die Wiedereinführung der Kreistage vor genau 75 Jahren zu werfen. Schließlich ist dies nach seiner Einschätzung „einer der span-nendsten und bemerkenswertesten Aspekte unserer Nachkriegs-geschichte vor Ort“. (Stand 6.12.2021)

Mehr

Neue Veröffentlichung des Kreisarchivs zu Isaac Löwenstein

Passend zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdische Geschichte in Deutschland“ erscheint in der Schriftenreihe des Kreisarchivs Gütersloh das Tagebuch des Isaac Löwenstein aus Neuenkirchen. Im Oktober 1820 wurde Isaac Löwenstein zum aktiven Militärdienst in der preußischen Armee einberufen, den er als einfacher Soldat in der Bundesfestung Luxemburg absolvierte. Auf mehr als hundert Seiten notierte er in seinem Tagebuch, was ihm auf der Reise von Westfalen nach Luxemburg, während seines Aufenthaltes in der Bundesfestung und schließlich auf der Rückreise geschehen ist. (Stand 2.12.2021)

Mehr
112180100000080895.JPG

Neue Broschüre und Ausstellung -
Die Spanische Grippe im Kreis Gütersloh

Eine neue Broschüre des Kreisarchivs Gütersloh beschäftigt sich mit der Spanischen Grippe, die kurz vor Ende des Ersten Weltkrieges ausbricht und mehrere Millionen Opfer fordern wird. Die Broschüre erlaubt Einblicke in das Leiden der Opfer und ihrer Hinterbliebenen, in das behördliche Wirken, aber auch generell in den Umgang der Menschen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit Seuchen und Krankheiten. Auch eine digitale Ausstellung des Kreisarchivs zur Spanischen Grippe lädt zum Entdecken ein. (Stand 11.05.2021)

Mehr

Kreisarchiv sammelt Unterlagen zur Corona-Pandemie

Das Kreisarchiv Gütersloh sammelt bereits jetzt Fotos, Filme, Flugblätter, Plakate, Schriftstücke und andere Zeugnisse, die im Kontext der Pandemie entstanden sind. Ob in der Öffentlichkeit (zum Beispiel bei Demonstrationen), in der Firma, im Privaten, ob von Befürwortern oder Kritikern der Maßnahmen und sogar Leugnern der Pandemie – wir möchten gerne alles überliefern! (Stand 27.04.2021)

Mehr
112180100000075530.jpg

Neue Broschüre
und Ausstellung

Jugendwehren während des Ersten Weltkrieges   
Bereits Schüler und Auszubildende sind während des Ersten Weltkrieges auf den Kriegseinsatz vorbereitet worden. Zu diesem bisher wenig beachteten Thema hat das Kreisarchiv Gütersloh eine Broschüre und zwei Ausstellungen erarbeitet.
(Stand: 15.03.2021)
 

KAG_BRO_Frederking_END.indd

Neue Broschüre

Die Chronik des Haller Rektors Christian Frederking zum Ersten Weltkrieg
„Krieg! Mobilmachung!“ verkündet ein Telegramm, das die kleine Stadt Halle in Westfalen am Samstag, 1. August 1914, erreichte. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht. Polizeisergeant Höfener fuhr mit dem Fahrrad durch die Straßen und machte bekannt: „Es ist mobil!“. Eindrücke wie diese notierte Christian Frederking, der Rektor der Höheren Privatschule, in seiner Chronik zum Ersten Weltkrieg. Die spannendsten Auszüge aus der Kriegschronik sind nunmehr in einer 60seitigen Broschüre zusammengefasst.

Mehr