CHRISTIAN ZIEMKE: "ICH MACH' DANN MAL DAS HK, NE?"

Ob sie wohl gemerkt haben, dass ich während meines dreimonatigen Praktikums nicht eine einzige Tasse Kaffee gekocht habe? Haben sie bestimmt, denn eine gute Auffassungsgabe ist nur eins der Dinge, die das Team in der Pressestelle des Kreises Gütersloh auszeichnet.

Foto vom Praktikantenshooting
Christian Ziemke

Als Praktikant ist man sofort in den Arbeitsalltag integriert und übernimmt 'echte' Aufgaben. Ob das Schreiben von Pressemitteilungen, das Verfassen von Reden für den Landrat und seine Stellvertreterinnen oder die Erstellung des täglichen Pressespiegels: Man hat nie das Gefühl überschüssige Arbeit zu machen, auf die die anderen nur keine Lust haben.

Klar, ein wenig Fleißarbeit gehört dazu. So war es auch meine Aufgabe den Pressespiegel zu Abrechnungszwecken jeden Tag in eine Excel-Tabelle einzutragen. Aber das gehört eben auch dazu und war auch immer schnell erledigt. Die Arbeit besteht jedoch nicht nur aus Bürotätigkeiten. Bei vielen Außenterminen bekommt man immer unterschiedliche Sachen zu sehen. So konnte ich gleich am ersten Tag mit zu einer Unfallstelle, wo ein Tanklaster gerammt wurde und mehrere hundert Liter Benzin ausgelaufen waren. Sehr interessant war auch der Termin an der Glenne, wo ich mir einen Überblick zum Stand der Renaturierung machen konnte. Kurios war ein Einsatz an der Lutter, wo eine neue Radwegbrücke angebracht werden sollte: Da die französischen Experten einen Motorschaden hatten und der Kran im Stau stand, verzögerte sich das Ganze um gute zwei Stunden, sodass ich zunächst ins Büro zurückkehrte und später nochmal zum Einsatzort fuhr. Das war natürlich nicht optimal, aber halb so wild: gibt ja Spritgeld.

 

Ich habe während meiner Zeit in der Pressestelle eine Menge gelernt. Alle Kollegen stehen einem mit Rat und Tat zur Seite und bringen einem so das nötige Handwerkszeug der Pressearbeit bei. Auch mit sachlicher, konstruktiver Kritik wird dafür gesorgt, dass man gezielt an seinen Schwächen arbeiten kann. Zudem herrschen eine entspannte Atmosphäre und eine sehr gute Zusammenarbeit im Team. Es gab immer mal was zu lachen und auch für einen kleinen Plausch, beispielsweise über die Fußball-WM in Russland, war mal Zeit. Ich habe viel mitgenommen, dass mir für die Zukunft sicher hilfreich sein wird. Jedem der beruflich in Richtung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehen möchte, kann ich ein Praktikum in der Pressestelle des Kreises Güterslohs nur wärmstens empfehlen.

Christian Ziemke

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.