14 energetische Maßnahmen bereits am Start

„Klimaschutz-Teilkonzepte zur Reduzierung von Treibhausemissionen in Schul- und Verwaltungsgebäuden des Kreises Gütersloh“ (Förderkennzeichen: 03KS0129)

Ziel des Projektes:

Logos

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausemissionen bis 2020 um 40 % unter das Niveau von 1990 zu senken, wenn die Europäische Union im Rahmen eines internationalen Klimaschutzabkommens ihre Emissionen um 30 % im selben Zeitraum reduziert. Zur Erreichung dieses Zieles sind auch lokale Beiträge erforderlich. Der Kreistag des Kreises Gütersloh hat in seiner Sitzung am 22.09.2008 daher beschlossen, den energiebedingten CO2-Ausstoß in den kreiseigenen Schul- und Verwaltungsgebäuden bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1998 zu senken. Dieses Ziel kann nur durch konsequentes Ausnutzen aller Energieeinsparpotentiale erreicht werden. Dazu gehören energiesparendes Nutzerverhalten sowie gebäudetechnische Sanierungsmaßnahmen und der Einsatz energiesparender Technik einschließlich der Nutzung regenerativer Energien.

nach oben

Beschreibung des Projektes:

Um Energie reduzierende Gebäudesanierungsmaßnahmen zu identifizieren, lässt der Kreis Gütersloh "Klimaschutz-Teilkonzepte in Form von Energiegutachten zur Reduzierung von Treibhausemissionen in den Schul- und Verwaltungsgebäuden des Kreises Gütersloh" durch die Firma Switch.On, Ingenieurbüro für Energiewirtschaft, Schloßallee 7-9, 33442 Herzebrock-Clarholz erstellen. Die Klimaschutz-Teilkonzepte werden in der Zeit vom 01.04.2009 bis zum 01.04.2010 angefertigt. Dazu gehört auch der Aufbau eines Klimaschutzmanagements sowie die Erstellung einer Datenbank zur Erfassung und Auswertung bestimmter energetischer Kennzahlen im Aufgabenbereich. Für die Umsetzung der in den Klimaschutzkonzepten empfohlenen Maßnahmen wird eine Prioritätenliste über mehrere Jahre auf der Basis der aufgezeigten Energieeinsparungen, der CO2-Minderung und der Wirtschaftlichkeit (Amortisationszeiten) sowie der zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen erstellt. Die Ergebnisse der Klimaschutz-Teilkonzepte werden den politischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt.

nach oben

Bearbeitungsstand am 01.07.2009:

Von den insgesamt 13 Schul- und Verwaltungsgebäuden des Kreises wurden inzwischen 6 Objekte energetisch bewertet. In den Klimaschutz-Teilkonzepten wurden ca. 20 Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung identifiziert und zur Ausführung empfohlen. Davon umgesetzt bzw. aktuell zur Ausführung beauftragt sind inzwischen 14 Maßnahmen mit einem Gesamtauftragsvolumen von rd. 1,8 MIO €. Die weiteren Klimaschutz-Teilkonzepte, für deren Erstellung eine Förderung beantragt und bewilligt worden ist, werden in diesem Jahr und im Frühjahr 2010 erstellt. Im übrigen wird zur Zeit verwaltungsintern ein Anforderungsprofil für die Klimaschutz-Datenbank erarbeitet.

nach oben

Projektleiter und Projektträger

Projektleiter: Wolfgang Reich

Telefon: 05241/85-1166

Telefax: 05241/85-85-3-1166

E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Projektträger Jülich (PtJ) Forschungszentrum Jülich Postfach 610247 10923 Berlin Ansprechpartnerin: Christine Henkel Telefon: 030/20199-576 Telefax: 030/20199-470 E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.