Anlagen in und an Gewässern § 22 LWG NRW

Fragen? Bis auf Weiteres kann aufgrund der Abordnung von Frau Aulich zum Gesundheitsamt leider keine Beratung erfolgen.

Wir bitten um Verständnis.

Die Sachbearbeitung für Anlagen in und an Gewässern wird ab 01. März 2021 von Fr. Pohlmann (Tel.: 02541/85-2632) durchgeführt.

Bitte beachten Sie: Fr. Pohlmann ist auf einer "halben" Stelle tätig. Ggfs. bitte auf die Mailbox sprechen, Fr. Pohlmann meldet sich dann bei Ihnen zurück.


Gemäß § 22 Landeswassergesetz (LWG) NRW ist die Errichtung oder wesentliche Veränderung von Anlagen in, an, über und unter Gewässern genehmigungspflichtig. Hierzu zählen u.a. Gebäude, Uferbefestigungen, Brücken, Stege, Treppen, Verrohrungen, Durchlässe und Gewässerkreuzungen mit Versorgungsleitungen. Auch Parkplätze, befestigte Wege etc. können unter diese Bestimmungen fallen.

Nachfolgend können Sie sich ein Merkblatt und ein ausfüllbares Antragsformular für die Antragstellung nach § 22 LWG NRW  Gewässerkreuzungen mit VERSORGUNGSLEITUNGEN herunterladen. Für  alle anderen Anlagen halten wir ein weiteres Merkblatt (ALLGEMEIN) für Sie bereit. Hier ist der Antrag formlos zu stellen