Anlagen in und an Gewässern § 22 LWG NRW

Die Sachbearbeitung für Anlagen in und an Gewässern wird seit 01. Januar 2022 wieder, wie gewohnt, von Fr. Aulich (Tel.: 02541/85-2632) durchgeführt.



Gemäß § 22 Landeswassergesetz (LWG) NRW ist die Errichtung oder wesentliche Veränderung von Anlagen in, an, über und unter Gewässern genehmigungspflichtig. Hierzu zählen u.a. Gebäude, Uferbefestigungen, Brücken, Stege, Treppen, Verrohrungen, Durchlässe und Gewässerkreuzungen mit Versorgungsleitungen. Auch Parkplätze, befestigte Wege etc. können unter diese Bestimmungen fallen.

Nachfolgend können Sie sich ein Merkblatt und ein ausfüllbares Antragsformular für die Antragstellung nach § 22 LWG NRW  Gewässerkreuzungen mit VERSORGUNGSLEITUNGEN herunterladen. Für  alle anderen Anlagen halten wir ein weiteres Merkblatt (ALLGEMEIN) für Sie bereit. Hier ist der Antrag formlos zu stellen