ONLINE-AUSSTELLUNG "OWL UND DER ERSTE WELTKRIEG 1914-1918"

Mit seinem aktuellen Projekt zum Ersten Weltkrieg beschreitet der „Arbeitskreis ostwestfälisch-lippischer Archive“ neue Wege: Als reine Internet-Ausstellung ist es möglich, Quellen aus den OWL-Archiven zu präsentieren und für die Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Startseite der Online-Ausstellung

Schulen und Universitäten, Volkshochschulen und Geschichtsvereine können die Materialien herunterladen und in eigenen Veranstaltungen nutzen, sie können eine thematische, pädagogische oder örtliche Auswahl treffen, sie können die Quellen kommentieren und auch weitergehend zu ihrer Erschließung beitragen. Als Web 2.0-Projekt bietet die Online-Ausstellung der OWL-Archive zum Ersten Weltkrieg ein Forum für kontinuierlichen fachlichen Austausch, der Nutzern wie Archiven zugutekommt. Die Quellen werden in der Online-Ausstellung als Digitalisate eingestellt, durch eine Transkription oder eine kurze Zusammenfassung inhaltlich vorgestellt sowie historisch eingeordnet.

Wertpapier zur Kriegsanleihe 1915

Die Online-Ausstellung ist im August 2014 gestartet. Sie wird in Erinnerung an den Ersten Weltkrieg und dessen Auswirkungen auf Ostwestfalen-Lippe sukzessive um digitalisierte Materialien ergänzt werden.

Das Kreisarchiv Gütersloh hat sich mit zahlreichen Dokumenten an der Online-Ausstellung beteiligt. Sie zeigen, wie die öffentlichen Stellen in den ehemaligen Kreisen Halle/ Westf. und Wiedenbrück versucht haben, die Folgen des Krieges zu bewältigen. Gleichzeitig geben sie aber auch Einblicke in die Alltagserfahrungen der Menschen in unserer Region. Weitere beteiligte Archive aus dem Kreis Gütersloh sind das Stadtarchiv Gütersloh und das Gemeindearchiv Herzebrock-Clarholz.


Weitere Infos im WWW:

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.