ANNA HAFTMANN: UNTERWEGS MIT NOTIZBLOCK, STIFT UND KAMERA

„Schreibe bitte eine Rede für den Landrat.“ Als ich diese Aufgabe bekam, dachte ich zunächst nur: Oh Gott, eine Rede für den obersten Chef schreiben? Ob ich das schaffe?

Anna Haftmann

Ich war mir lange Zeit unsicher, was ich später einmal machen möchte und welcher Beruf der richtige für mich ist. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, nach dem Abitur mehrere Praktika zu absolvieren und so in verschiedene Berufe 'reinzuschnuppern'. Doch als Praktikantin wird man nicht überall gleich behandelt. Meistens ist man für die kleinen, lästigen Arbeiten zuständig, die sonst keiner erledigen möchte. Einen wirklichen Eindruck von dem Berufsfeld bekommt man so nicht. Bei der Pressestelle des Kreises Gütersloh ist das ganz anders. Man wird von Anfang an wie ein vollwertiges Teammitglied behandelt und kann sehr schnell Verantwortung übernehmen. Bestes Beispiel dafür ist die bereits genannte Rede. Obwohl ich zunächst daran zweifelte, überhaupt etwas aufs Papier zu kriegen, hat mir diese Aufgabe letzten Endes mit am meisten Spaß gemacht. Und wenn man dann sogar von Herrn Adenauer persönlich eine sehr positive Rückmeldung bekommt, ist das das berühmte 'i-Tüpfelchen'.

 Aber die Rede war nur eine von vielen spannenden Aufgaben, die ich in den sechs Wochen beim Kreis erledigen durfte. Ich begleitete die Mitarbeiter der Pressestelle zu den unterschiedlichsten Terminen. Von einer Wesensprüfung für Hunde bis hin zur Baustellenbegehung war wirklich alles dabei. Nach kurzer Zeit durfte ich dann sogar alleine Termine wahrnehmen. Notizblock, Stift und Kamera waren meine ständigen Begleiter. Im Anschluss an die Termine konnte ich eigenständig zahlreiche Pressemitteilungen und auch Texte für die Mitarbeiterzeitschrift 'Kreis Intern' verfassen. Zusätzlich durfte ich Kreistagssitzungen und dem Kreisausschuss beiwohnen. Es war sehr interessant, Politikerinnen und Politiker, die teilweise sogar Bundestagsmitglieder sind, in Aktion zu sehen.

 Dank meiner Zeit in der Pressestelle bin ich mir jetzt sicher, dass ich später in diesem Berufsfeld arbeiten möchte - allein für diese Erkenntnis und die gesammelten Erfahrungen hat sich das Praktikum mehr als gelohnt. Danke an das Team der Pressestelle und die andere Praktikantin, Lena, für die tolle Zeit.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.