Entdeckerwochen 2023 -
Natur und Technik, Energie, Klima und Umwelt im Kreis Gütersloh

Ingrid Weitzel (Bildungsbüro) und Kim Nadine Ortmeier (KEK)
 Suchen Sie sich Ihr Thema aus und fragen direkt bei uns an.


Das gemeinsame Lernen und Forschen steht bei den Entdeckerwochen im Mittelpunkt.

Das Programm für 2023 richtet sich an Kinder und das pädagogische Fach- und Lehrpersonal der Kitas, OGS, Grundschulen und der Jahrgangsstufen 5+6 im Kreis Gütersloh. Melden Sie sich oder schreiben Sie uns, wir nehmen Ihre Interessensbekundung gerne entgegen.

Seit 2017 finden die jährlichen Entdeckerwochen statt. Knapp 80 Veranstaltungen, Aktionen und Bildungsangebote greifen MINT-Themen, Gesundheit und Ernährung, Klima- und Umweltschutz, Energie sparen und Mobilität auf. Interaktiv und ansprechend werde Kinder an die Themen herangeführt und das Fach-und Lehrpersonal in ihrem Wissen durch Weiterbildungen gestärkt. Aufgrund der unterschiedlichen Ansätze können die einzelnen Themenbereiche im Elementar- und Primarbereich sowohl zur Basiskompetenzförderung als auch zur Förderung von leistungsstarken Kindern eingesetzt werden.

Alle Aktionen werden in den Einrichtungen vor Ort oder an Lernorten außerhalb des Kindergartens oder der Schule angeboten. Die Weiterbildungen für Fach- und Lehrkräfte werden durch das Bildungsbüro im Kreishaus Gütersloh durchgeführt.

Zum Hintergrund:

Wir alle wissen, dass die frühe Kindheit die lernintensivste Phase im Leben eines Menschen ist. Für die Vermittlung von Natur und Technikphänomenen, Umweltbewusstsein, Hinführung zu umweltschonendem und somit zukunftsfreundlichem Handeln sind deshalb zweifellos die Kindergärten und Grundschulen ein bedeutender Lernort.
Ausgehend von originären Begegnungen mit der Natur und Naturphänomenen entdecken Kinder Zusammenhänge, beginnen sie zu verstehen und einzuordnen. Unsere vielfältigen Angebote bei den Entdeckerwochen sollten zum Staunen, Fragen, Experimentieren und zur Suche nach Lösungen anregen. Die Kinder sollten eigene und sich ergebende Fragestellungen verfolgen, Antworten finden und dadurch Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten gewinnen. 

Mit den Entdeckerwochen möchten wir nicht nur die Kinder sondern auch "Sie als Lernbegleiter" begeistern und motivieren die zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und außerunterrichtlichen Angebote in unserer Region wahrzunehmen.
Durch die gute Vernetzung und Zusammenarbeit mit Partnern aus Stiftungen und Wirtschaft ist es uns als Bildungsbüro in enger Kooperation mit der Koordinierungsstelle Energie und Klima möglich diese zahlreichen natur- und umweltbildende Maßnahmen für Kitas und Schulen anzubieten.

Das Programm der Entdeckerwochen 2023 finden Sie hier.



Hier ein paar Beispiele, wie Sie die Aktionen in Ihren Einrichtungen einbinden können:

  • Einzelne Aktionstage oder Schnuppertage mit 1-2 Themen, die vorher abgesprochen werden
  • Gemeinsame Forschertage bzw. Kooperationen zwischen Kita+Schule / Grundschule + weiterführende Schule / Grundschule + Förderschule / weiterführende Schule + Förderschule oder OGS + Kita usw.
  • Wochenangebote in Ferienzeiten oder in außerunterrichtlichen Zeiten zum Themenpark: Sprache spielerisch fördern / MINT-Angebote (siehe Seite 18-21 der Entdeckerwochen)

Corona - Wie hat das Forschen und Entdecken im Jahr 2021/2022 trotz Corona funktioniert?
Zu "normalen" Zeiten starten die Entdeckewochen jährlich mit einer großen Auftaktveranstaltung  in der Rotunde des Kreishauses. Rund 400 Schülerinnen und Schüler verschiedener Grundschulen und weiterführenden Schulen können jede Menge Wissen danken zum Thema Umweltbildung. Ebenso können sich Kindergärten und Grundschulen bewerben um eine MINT-Aktion in ihren Einrichtungen durchführen zu können. Doch durch Corona und Lockdown war das in 2021 und 2022 eine große Herausforderung. 
Für uns als Koordinatorinnen sehr schwer zu ertragen: Termine absagen, Material retournieren, Referenten stornieren und vieles mehr. Die ganzen Absprachen und aufwendigen Vorbereitungen umsonst? Nein, waren sie nicht.
Zugegeben, solche Großveranstaltungen  - wie wir sie für gewöhnlich zum Auftakt der Entdeckerwochen durchführen - wird es möglicherweise auch im Jahr 2022 nicht geben. aber mit Unterstützung vieler Netzwerkpartner/innen können wir Webinare für Fach- und Lehrkräfte anbieten. Wir haben tolle Forscherideen für Kinder im Alter von 3-10 Jahren ins Netz gestellt und so aufbereitet, dasss diese schnell von Eltern und Interessierten genutzt werden können. Mit langsamer Öffnung der Einrichtungen wagen wir erste kleine Aktionen mit Einhaltung aller AHA-Regeln. Wir haben uns den sehr unterschiedlichen Einrichtungskonzepten angepasst und die Teilnehmerzahlen festgelegt. Bei guten Wetter forschen und entdecken wir mit den Kindern draußen oder nutzen große belüftete Räumlichkeiten. Mit verlässlichen Absprachen aller Beteiligten und Rücksicht auf die örtlichen Gegebenheiten ist das mit mehr Aufwand verbunden, aber grundsätzlich kein Problem. Dank der großartigen Unterstützung der Osthushenrich - Stiftung aus Gütersloh , der Stiftung Haus der kleinen Forscher aus Berlin und dem RS-Workshopteam aus Rietberg können zahlreiche Aktionen in den regionalen Kindergärten und Grundschulen durchgeführt werden und wir werden hoffentlich mit lächelnden Kinderaugen und begeisterten Gesichtern belohnt.
Wir Koordinatorinnen danken daher allen Beteiligten für die großartige Unterstützung .

Das laufende Programm der Entdeckerwochen 2023 können Sie über den oben angegebenen Link abrufen.
Ihre Interessenbekundung richten Sie bitte per Mail an die aufgeführten Kontaktdaten. Die Anmeldefristen sind in den Angeboten angegeben.
Suchen Sie sich ein Thema gezielt aus und fragen Sie direkt per Mail bei uns an. Wir versuchen allen Anfragen gerecht zu werden.
Wir wünschen viel Erfolg - bleiben Sie gesund und vor allem neugierig!

Ansprechpartnerinnen:

Ingrid Weitzel

Bildungsbüro des Kreises Gütersloh

Herzebrocker Str. 140

33334 Gütersloh

Tel: 05241 - 85 1502
e-mail: i.weitzel@kreis-guetersloh.de

Ein Dank an unsere Förderer und Kooperationspartner:
Wir möchten uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und das Sponsering bedanken:
Stiftung Haus der kleinen Forscher, Berlin / Osthushenrich - Stiftung, Gütersloh / AWG/GEG des Kreises Gütersloh und vielen Wirtschaftsunternehmen aus der Region.

Für Interessierte:
Link zu allen MINT-Bildungsangeboten (Schulungen, Forscherideen usw.)

Ausschnitte von Veröffentlichungen:


Gemeinsamer Forschertag von Kita und Grundschule in Greffen - "Neugier geweckt - Kinderaugen zum Leuchten gebracht!"
Aktionstag der Naturwissenschaften im Ev. Kindergarten Bockhorst - Wie Forschen und Entdecken trotz Corona funktioniert!