Schul- und Unterrichtsentwicklung

Wissenstransfer 2.0 „Schule und digitale Bildung“ -
Eine Kooperation mit dem Zentrum für Digitale Bildung (ZdB)

Wie kann das digitale Lernen für Schülerinnen und Schülern und das kollaborative Arbeiten von Lehrerinnen und Lehrern mit Office 365-Anwendungen unterstützt werden?
24 Lehrerinnen und Lehrer aus den fünf Berufskollegs des Kreises Gütersloh und aus der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule kamen in den Räumen des Zentrums für digitale Bildung und Schule (ZdB) zusammen, um dies im Rahmen des Projektes „Schule und digitale Bildung“ zu erlernen.

Das neue Projekt Wissenstransfer 2.0 „Schule und digitale Bildung“ wird durch das Bildungsbüros im neuen Handlungsfeld „Digitale Bildung“ begleitet und unterstützt. Es steht dabei in direkter Verbindung mit dem Kooperationsprojekt „Schule und digitale Bildung“ des ZdB. Die Lehrerinnen und Lehrer erlernen die Handhabung und den unterrichtlichen Einsatz in den unterschiedlichen Anwendungen, die Office 365 bietet. Im Modul 1 lag der Schwerpunkt bei der Anwendung Teams als Zentrale für „Alles“: Einrichten von Teams und Fächerkanälen, Kommunikation im Klassenkanal, Erstellung eines Klausurenplanes und Arbeit mit einem Kursnotizbuch waren einige Inhalte.

Während die Qualifizierungsmaßnahme des ZdB an der inhaltlichen Vermittlung mehrerer, ineinander verzahnter Module ansetzt, die mit weiteren Anwendungen wie OneNote, OneDrive und SharePoint fortgeführt werden, sollen gemeinsam mit dem Bildungsbüro durch das Projekt Wissenstransfers 2.0 verstärkt Netzwerkstrukturen etabliert werden. Die Qualifizierung für die Lehrerinnen und Lehrer ist deshalb so konzipiert, dass kleine, langfristig angelegte Arbeits- und Entwicklungsnetzwerke entstehen, die auch außerhalb der Durchführung der Maßnahme imstande sind, eigenständig, begleitet durch den Dozenten der Qualifizierung und/oder zusätzlich auf Initiative und Begleitung des Bildungsbüros, an den Inhalten zu arbeiten und kollaborativ zu lernen.

Durch den gemeinsamen Austausch und der Auseinandersetzung mit den Erfahrungen und Kenntnissen anderer Personen in den Netzwerken können Unklarheiten beseitigt und Wissenslücken auf individueller Ebene geschlossen werden. Zusätzlich können so neue Ideen und Innovationen entwickelt werden. Ein Transferprozess, der demzufolge nicht nur innerhalb einer Schule, sondern, aufgrund der gewonnenen Erfahrungen aus dem Wissenstransfer 1.0 „Von Schulen für Schulen“, auch zwischen den am Netzwerk beteiligten Schulen erfolgen kann.

Link zum zEntrum für Digitale Bildung

Ansprechpartner:

Achim Wörmann
Bildungsbüro / Schul- und Unterrichtsentwicklung
Herzebrocker Str. 140
33334 Gütersloh

Tel: 05241/85-1525
e-mail: achim.woermann@kreis-guetersloh.de


Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.