Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche

Das Bildungsbüro initiiert Projekte zur Erweiterung der kulturellen Bildung und bringt schulische und außerschulische Bildungspartner zusammen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status.

Landesmittel zur Förderung der Kulturellen Bildung im Kreis Gütersloh
Neuerungen beim Landesprogramm Kultur und Schule

Landesmittel in Höhe von knapp 85 Tsd. Euro stehen für alle Schulformen im Herbst 2020 zur Verfügung.

Kultur&Schule-Projekt der Grundschule Werther-Langenheide
Bild: Kreis Gütersloh

Für die Städte und Gemeinden im Kreis Gütersloh übernimmt das Bildungsbüro die Koordinierung und Durchführung des Projektes Kultur und Schule. So werden im Frühjahr eines jeden Jahres alle Schulformen aufgefordert die Projekt- und Landesmittel zu nutzen. Künstlerinnen und Künstler, Kulturpädagogen und Einrichtungen der künstlerisch kulturellen Bildung können gemeinsam mit einer Schule bis Ende März eines jeden Jahres einen Antrag auf Förderung beim Bildungsbüro stellen.

Auch für das kommende Schuljahr 2020/2021 fordert das Bildungsbüro alle Schulträger und Schulformen auf
den Orientierungsrahmen auszuschöpfen und außerunterrichtliche Kulturprojekte mit den Geldern zu fördern. Ebenso können regionale Künstlerinnen und Künstler eingebunden werden und von dem Programm partizipieren.

Die Neuerungen zum Landesprogramm Kultur und Schule sind in der Übersicht kurz aufgeführt und gelten ab dem Schuljahr 2020/2021.


Neuerungen zu Kosten und Finanzierung ab dem Schuljahr 2020/2021:

Das Land NRW hat das Honorar für Künstler/innen auf 27,50 € je Unterrichtsstunde festgelegt. Die wöchentliche Doppelstunde wird danach mit 55 € vergütet. Im Schuljahr sind somit für das Projekt 40-45 Doppelstunden (pro Schulstunde / 45 Minuten) einzuplanen, die nach Möglichkeit über das Schuljahr verteilt einmal wöchentlich stattfinden sollten. Blockmodelle sind ebenfalls möglich, sollten aber im Antrag detailliert begründet werden. Von den 45 Doppelstunden stehen der durchführenden Künstlerin / dem durchführenden Künstler 5 Doppelstunden zur Vor- und Nachbereitung zu.

Die Kostenverteilung von 80/20 zwischen Land und Kommune wird beibehalten. Der Eigenanteil der Kommune/Schule beträgt 675 €.
Die bisherigen Zuschüsse für Abschlusspräsentationen müssen nicht mehr extra beantragt werden. Diese wurden in die Gesamtpauschale integriert und sollten beim Verwendungsnachweis unter Sachkosten aufgeführt werden. Es ergibt sich ab dem Schuljahr 2020/2021 ein maximaler Landesförderbetrag von 2.700 € und ein maximaler Eigenanteil von 675 € für den Schulträger / die Schule für projektbezogene Sachausgaben der beteiligten Künstler/innen und Kunstpädagogen.

Übersicht:

Projektmittelübersicht:

Ausgabenorientierung für die Schulen:

2.700 € Landesförderung

2.475 €  - 2.700 € Künstlerhonorar ( inkl. Vor- und Nachbereitungszeit von 10 Unterrichtstunden für die Künstlerin / den  Künstler = 275 €)

675 € Eigenanteil der Kommune (Schule) 
für Reise- und projektbezogene Sachausgaben
der Künstler/in bzw. der Schule mit Präsentation  

675 € bis max. 900 € für projektbezogene Sachkosten - z. B. projektbezogene Auslagen der Künstler/in oder projektbezogene Anschaffungen der Schule. (Quittungen und Rechnungen aufbewahren / Gegenstände inventarisieren.)
Die Künstlerinnen und Künstler werden gebeten die Fahrtkosten über die Lohnsteuer abzurechnen.

3.375 € Gesamt (mit Präsentation)

3.375 € Gesamt (mit Präsentation)

Weitere Informationen und Richtlinien können Sie abrufen unter:
Link: Landesprogramm Kultur und Schule

Lassen Sie sich frühzeitig von Frau Weitzel beraten. 
Tel: 05241/85-1502 

Pädagogische Landkarte NRW -

ein Online-Portal über außerschulische Lernorte

Außerunterrichtliche Lernorte aus NRW für Lehrkräfte und Interessierte

Biologie im Botanischen Garten, Geschichte im Bunker oder Erdkunde im Eine-Welt-Laden: Außerhalb der Schule zu lernen, das ist an vielen Orten möglich und sinnvoll.
Die "Pädagogische Landkarte NRW" bietet eine NRW-weite Sammlung von außerschulischen Lernorten für Besuchergruppen aller Schulformen, Jugend- und Bildungseinrichtungen sowie interessierten Eltern.





Ansprechpartnerin:

Ingrid Weitzel, Koordinatorin
Bildungsbüro
Herzebrocker Str. 140
33334 Gütersloh

Tel: 05241-851502
e-mail: i.weitzel@kreis-guetersloh.de



Weitere Infos im WWW:

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.