Sprachförderung für neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler

‚Sprache mit Spaß auch in den Ferien‘

In kreativen Projekten haben die Teilnehmenden der Sprachcamps ihre Sprachkompetenzen spielerisch erweitert. Die Ergebnisse präsentierten sie in einer kleinen Bühnenshow.

Mit dem Ziel, nach der langen Ferienpause den Wiedereinstieg in den Schulalltag zu erleichtern, sollten die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Der Spracherwerb erfolgte kontextgebunden und war gekennzeichnet durch einen hohen Praxisanteil. Das praktische Handeln der Teilnehmer stand im Mittelpunkt, sodass beispielsweise die Gestaltung kleinerer Kunstprojekte und das Schreiben und Vortragen kleiner Theatersequenzen zum Programm gehörten. Die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler wurden am letzten Tag den Eltern, Freunden und Lehrkräften präsentiert.

In der Ausstellung des Sprachcamps in Rheda-Wiedenbrück zeigen verschiedene Gruppen ihre kreativen Ergebnisse der letzten Wochen.

In Kooperation mit den Volkshochschulen wurden die Sprachcamps an verschiedenen Standorten ausgerichtet: In den Räumlichkeiten der VHS Gütersloh, VHS Reckenberg-Ems, VHS Ravensberg und VHS Verl-Harsewinkel-Schloß Holte-Stukenbrock.

Das Projekt kann auch in Zukunft weiterhin durchgeführt werden, da es unter der Förderung des Kreisausschusses steht. Für die Sprachförderung werden dauerhaft Mittel in Höhe von 50.000 Euro bereitgestellt.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.